Der Sommervollmond geht über einen See auf

Der Sommer Vollmond im Juni, Juli und August

Aus der Kategorie Mystisches | Geschrieben von: Andy Langzettel, 2022

Die verschiedenen Bezeichnungen der Sommervollmonde aus früheren Epochen.

Warum ist der Vollmond in den Sommermonaten besonders sehenswert?

Die blühende Pracht und das frische Grün der Frühlingswiesen verblassen zunehmend, die Tage werden bis zur Sommersonnenwende am 21. Juni noch etwas länger, die Nächte kürzer und wärmer. Ideale Bedingungen, um die Aufgänge der Sommervollmonde bei angenehmen Temperaturen und schöner Stimmung in der abendlichen Dämmerung zu verfolgen.

Im Juni geht der Vollmond im Süd-Osten auf und erreicht in der Nacht nur eine geringe Höhe über dem Horizont bevor er nach ca. 8 Stunden schon wieder im Süd-Westen untergeht.

Durch diesen doch sehr flachen Himmelsbogen steht der Vollmond viel länger tief am Himmel, was in Kombination mit der aufgeheizten Atmosphäre des Sommers zu einem besonders Beeindruckenden rötlich-orangen Vollmond beiträgt.

In den beiden Monaten nach der Sommersonnenwende im Juli und August, verlagern sich die Aufgänge des Vollmonds langsam von Süd-Osten in Richtung Osten. Da die Sonne nun schon wieder deutlich früher untergeht, endet die Dämmerung früher als noch im Juni und der Vollmondaufgang findet erst nach der Dämmerung statt, sodass der Vollmond dann bereits besonders hell leuchtet.

Alle Mondphasen des Jahres finden Sie auch in unserem Aktuellen Mondkalender.

Vollmond Namen im Monat Juni

Im Juni hat der Vollmond verschiedene Beinamen, wie zum Beispiel: Erdbeermond, Honigmond, Honigweinmond, Honeymoon, Rosenmond oder auch Brachmond.

Der Name Erdbeermond deutet auf die alljährliche Erdbeerernte im Juni hin.

Die Bezeichnungen Honigmond und Honigweinmond gehen auf einen mittelalterlichen Hochzeitsbrauch zurück bei denen das Hochzeitspaar in den ersten vier Wochen (also einem Mondzyklus lang) nach der Hochzeit täglich den Honigweinmond auch Met genannt trunken. Heutzutage wird diese Zeit Flitterwochen oder auch Honeymoon genannt.

Im Juni erreicht die Rose ihre Hochblüte, daher stammt auch der Beiname Rosenmond.

Die Bezeichnung Brachmond geht auf den altdeutschen Namen für den Monat Juni zurück.

Vollmond Namen im Monat Juli

Im Juli trägt der Vollmond die folgenden Beinamen, wie zum Beispiel: Heumond, Heuert, Bockmond, Donnermond, Kräutermond, Würzmond, Sonnenmond oder auch Bärenmond.

Die in den letzten Monaten auf den Wiesen gewachsenen Gräser werden meist im Juli geschnitten und zu Heu getrocknet, welches im Herbst und Winter als Futter für Nutztiere Verwendung findet, daher wird dieser Monat auch als Heumond bezeichnet.

Auch die Bezeichnung Heuert wurde früher im altdeutschen für den Monat Juni verwendet.

Der Name Bockmond stammt aus dem englischen und geht auf die „Bucks“ (männliche Hirsche) zurück, welche im Juli besondere prächtige Geweihe tragen mit Welchen sie ihre Revierkämpfe austragen.

Durch die warmen Temperaturen im Sommer entstehen oft Sommergewitter mit Blitz und Donner, daher stammt auch de Begriff Donnermond für den Monat Juli.

Auch die beiden Bezeichnungen Kräutermond und Würzmond gehen wohl auf die Ernte von Kräutern und Gewürzen im Juli zurück.

Woher die Bezeichnungen Sonnenmond und Bärenmond kommen, lässt sich leider nicht genau sagen.

Vollmond Namen im Monat August

Auch im letzten Monat des Sommers, im August, hat der Mond unterschiedlichen Bezeichnungen, wie zum Beispiel: Erntemond, Getreidemond, Störmond und Blitzmond.

Im August, wenn die über das Jahr bestellten Felder in Ihrer vollen Pracht zu sehen sind, werden die Früchte und das Getreide geerntet, woher auch die Bezeichnung Erntemond für den Monat August herkommt.

Bei dem Namen Störmond, fragt man sich auf dem ersten Blick vielleicht, was der Vollmond im August stören soll. Dabei hat die Bezeichnung viel mehr mit dem Salz- und Süßwasser Fisch, nämlich dem Stör zu tun, welcher bis August in Süßwassergewässern aufsteigt, um zu laichen und so einfach zu fangen war.

Auch im August kommt es oft zu Gewittern, so hat sich nicht nur im Juli die Bezeichnung Donnermond, sondern auch im August die Bezeichnung Blitzmond etabliert.

Die Sommervollmonde im Juni, Juli und August erzählen uns Geschichten aus früheren Zeiten und regen unsere Fantasie auch heute noch an.  Die angenehmen und sommerlichen Temperaturen laden dazu ein, den Vollmond in Erinnerung an die Überlieferungen zu genießen. Nehmen Sie diese Einladung an?

Auch im kommenden Herbst gibt es verschiedene Bezeichnungen für die Herbstvollmonde im September, Oktober und November.